Mein Tagebuch 1 - 2

18.09.2004

Heute kam ich in mein neues Zuhause. Dort traf ich zum zweiten Mal meinen neuen Freund Pauli. Nachdem wir uns ein wenig beschnuppert hatten, sind wir gleich durchs Wohnzimmer gerannt. Mein neues Körbchen ist sehr schön und groß. Trotzdem liege ich auch gern auf Sesseln und Couchen herum, doch das sehen meine Menschen nicht so gern. Abends sind wir auf die Hundewiese gegangen und ich fand das alles total aufregend und spannend. Ich bin nur mit eingeklemmten Schwanz herumgelaufen und habe viele neue Hunde getroffen. Die waren alle ganz lieb zu mir.

19.09.2004

Wir haben mit der ganzen Familie einen Ausflug mit dem Auto unternommen und waren in einem anderen Haus. Die Leute waren ganz erstaunt, dass ich plötzlich auftauchte und haben mich im ersten Augenblick mit Pauli verwechselt. Doch es war sehr schön dort und vor lauter Aufregung musste ich erst einmal ein Nickerchen machen.

20.09.2004

Beim Abendspaziergang über die Felder habe ich gleich zwei Mäuse gefangen und genüsslich verspeist. Die eine habe ich sogar dem Pauli vor der Nase weg geschnappt. Muss er halt besser aufpassen! War aber nicht so tragisch, Pauli frisst Mäuse sowieso nicht, er spielt nur mit ihnen herum. Und dabei heißt es doch immer: "Spiel' nicht mit dem Essen!".

22.09.2004

Heute bin ich mit Pauli zum ersten Mal richtig schnell übers Feld gerannt. Wir haben Fangen gespielt und hinterher war ich total müde.

25.09.2004

Fischreiher-Kacke riecht toll! Deshalb wälze ich mich sofort in jedem Haufen, den ich finde. Die anderen gucken dann immer so angewidert. Kann ich gar nicht verstehen. Zuhause kommt Frauchen mit einem großen Lappen voll Hundeshampoo und reibt mich damit ab, bevor ich überhaupt in die Wohnung darf. Danach rieche ich wie eine Oma vor dem Sonntagsspaziergang, echt doof!

27.09.2004

Zum Abendspaziergang haben meine Leute so ein komisches Gefährt mit zwei Rädern auf die Straße gestellt. Erst haben sie es geschoben und anschließend sich draufgesetzt und es mit den Beinen getreten. Die Menschen waren plötzlich viel schneller als sonst und ich bin mit Herrchen richtig schnell gelaufen (min. 35 km/h). Hinterher war Herrchen total fertig. Ich hätte aber noch länger gekonnt. Das hat viel Spaß gemacht.

28.09.2004

Herrchen hat heute neue Gummistiefel bekommen und ich durfte mit dem Verpackungsmaterial spielen. Beim Abendspaziergang ist Herrchen dann wie ein kleines Kind durch alle Pfützen gelaufen. Mir macht es nicht so viel Spaß, im Regen spazieren zu gehen.

30.09.2004

Vor dem Schlafen gehen streite ich mich mit Pauli immer um die besten Stöckchen. Er hat grundsätzlich das schönere Teil und ich nehme es ihm sofort weg. Er knabbert dann einfach an einem anderen, denn er ist überhaupt nicht wählerisch. Doch manchmal wird es ihm zu bunt und er knurrt mich kurz an. Dann habe ich Respekt und traue mich nicht mehr, ihm sein Stöckchen wegzunehmen. Am anderen Morgen sieht es dann so aus:

1.10.2004

Heute war ein ganz fürchterlicher Tag. Beim Abendspaziergang wollte ich nur schnell ein Mäuschen fangen, da beißt mich ein blöder Zaun. Das hat sehr weh getan. Und dann hat mich auch noch die Elsa ganz wütend angeknurrt, nur weil ich einen Frosch auf dem Weg gefunden hatte. Ich bekam große Angst und bin gleich zu Frauchen geflüchtet.

3.10.2004

Heute Mittag waren wir im Wald. Während Pauli ohne Leine laufen durfte, musste ich die ganze Zeit angeleint bleiben. Das ist so ungerecht! Ich will auch mal durch den Wald stöbern und Eichhörnchen nachjagen.

5.10.2005

Heute waren Pauli und ich gaaanz brav. Es war auch so schönes Wetter und wir konnten nach Lust und Laune übers Feld laufen und nach Mäuschen buddeln. Danach machten wir zuhause einen ausgiebigen Schönheitsschlaf.

Mein Tagebuch 1 - 2

 
 

Copyright © 2004-2006 Bodo Noering
Letzte Änderung: 29. October 2006